Anzeige

Mittwoch, 25. Mai 2016

Gerüchteküche






I heard it hrough the grapevine – Marvin Gaye u.a., 1968 

Marvin Gaye wird mit diesem Titel aus dem Jahr 1968 verschiedentlich unter den erfolgreichsten Songs in der Geschichte der Soulmusik aufgeführt (*). 

Grapevine ist der Flurfunk, die informelle Verbreitung von Neuigkeiten. Man sagt dazu auch „Tratsch“, und dieser kann als gehässiger Gerede aufgefasst werden.
Worum geht es im Text? Um eine betrogene Liebe.

Die Erstausgabe wurde von Smokey Robinson & The Miracles herausgebracht. Der Song wurde in zahlreichen Versionen gecovert. Neben Marviny Gaye erscheinen noch Ike&Tina Turner, Joe Cocker und Amy Winehouse auf der Liste (*).
Beim Stöbern auf YouTube stößt man auch auf die Version von John Legend, der das Lied im Weißen Haus gesungen hat.

Grapevine, das Getratsche, ist schon irgendwie ein seltsames Thema für einen Pop Song. Vom musikalischen Eindruck her bleibt das Tamburin, das sich wie das Rasseln einer Klapperschlange anhört.
Die Verwendung des Tamburins gibt dem Lied einen unverwechselbaren Charakter. Bei uns heißt ein solches Instrument auch Handtrommel oder Schellentrommel. Der Begriff „Zimbeln“ wird ebenfalls gebraucht. Die Verwendung von Handtrommeln in der Popmusik hört sich in diesem Beispiel sehr interessant an. Das Thema des kann man weiter verfolgen.

Alles in allem – Grapevine ist ein super Song, der auch zu verschiedenen Bildern inspirieren kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige