Anzeige

Donnerstag, 2. Juni 2016

Buddy Holly - mehr als Peggy Sue



Bildquelle: ClkerFreeVecctorImages/ pixabay.com
http://pixabay.com/de/gl%C3%A4ser-sonnenbrillen-komischer-vogel-304499/



Buddy Holly - ein Geist seiner Zeit

Was war so besonders an diesem Sänger? Er hat einige Aufnahmen herausgebracht, die auch nach 50plus Jahren im Ohr geblieben sind. „Peggy Sue“ also, und „Rave On“. Dann muss der Musikfreund schon nachdenken – oh ja,  „That Will Be The Day“.
Die weiteren Songs sind dann eher bei den Mitgliedern der Buddy Holly Fanclubs besser bekannt.

Einer der Beatles soll gesagt haben: „Ohne Buddy Holly hätte es die Beatles nie gegeben“. Ob diese Aussage nun stimmt, das kann man an dieser Stelle nicht feststellen. Aber der Rock ´n` Roll muss eine erhebliche Wirkung auf die Pop-Musik haben, und auf die Hörer.
Buddy und die Beatles – das kann neugierig machen. 

Buddy Holly hat wohl in bis dahin einmaliger Weise das Arrangement von Gitarren und Schlagzeug neu organisiert (*). Man liest von langgezogenen Tönen, die einen besonderen Effekt hervorrufen. Und beide Elemente haben die Beatles inspiriert.

Über die Wirkungen des Rock `n` Roll auf die damalige Jugend sind unzählige Artikel verfasst worden. Vorherrschend sind die Themen von Aufbegehren und der Entwicklung einer eigenständigen Jugendkultur.
Buddy Holly und andere Vorreiter der zeitgenössischen Popmusik konnten offenbar das Bewusstsein ihrer Generation, und darüber hinaus, in einer tiefgreifenden Art verändern. (Auch) Musik bewegt die Welt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige